Waffengesetz 2017

Inhalt drucken

Informationen zum neuen Waffengesetz 2017
– Die wichtigsten Änderungen im Überblick


-       Es werden nur noch Waffenschränke mindestens Widerstandsgrad Grad 0 nach DIN 1143-1 neu zugelassen.

-       Langwaffen, Kurzwaffen und Munition dürfen ohne räumliche Trennung in einem Waffenschrank aufbewahrt werden.

-       Waffenschrank DIN 1143-1 Grad 0 unter 200 KG (Zugelassen für die Verwahrung von bis zu 5 Kurzwaffen, unbegrenzt Langwaffen)

-       Waffenschrank DIN 1143-1 Grad 0 über 200 KG (Zugelassen für die Verwahrung von bis zu 10 Kurzwaffen, unbegrenzt Langwaffen)

-       Waffenschrank DIN 1143-1 Grad 1                   (Unbegrenzte Anzahl von Lang- und Kurzwaffen)

-       Es gibt im neuen Waffengesetz keinen Passus zur Verankerung

 

Stahlschränke nach der VDMA 24992 sind daher bei Neuerwerb nicht mehr für die Lagerung von Waffen in Deutschland zugelassen. Bereits im Besitz befindliche VDMA 24992 Schränke können weiterhin von deren bisherigen Besitzern genutzt werden.

Der Gesetzestext in einsehbar unter folgenden Link:

http://www.atlas-tresore.com/media/files/Änderung Waffengesetz.pdf

(Quelle: Bundesanzeiger 05.07.2017)


Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtum / Schreibfehler vorbehalten.